Interessanten Informationen über das Roboterschweißen

Der technische Fortschritt ist nicht mehr aufzuhalten. In immer mehr Bereichen, egal ob geschäftlich oder privat, gehören Roboter ganz einfach mit dazu und sorgen zudem dafür, dass Arbeiten schneller, effizienter und auch günstiger durchgeführt werden können.

Dies gilt natürlich auch für das Schweißen. Hierbei kommen gerade in der heutigen Zeit immer mehr Roboter zum Einsatz, die für konstant saubere und gute Ergebnisse sorgen. Ein gutes Beispiel hierfür ist die Automobil-Industrie. Hier sind die Roboter für effektives und sauberes Schweißen bereits seit einigen Jahren im Einsatz und übernehmen immer mehr wichtige Schritte.

Das Thema ist sehr komplex und gewinnt zudem immer weiter an Bedeutung. Damit Sie jedoch auch in Zukunft immer mitreden können und auf dem neuesten Stand sind, finden Sie im Folgenden die wichtigen Informationen und Fakten rund um das Thema Roboterschweißen.

Die Geschichte der Schweißroboter im Überblick

Auch wenn die Roboter gerade in den vergangenen Jahren immer mehr auf dem Markt eingesetzt wurden und werden, handelt es sich hierbei im Grunde genommen um alles andere als eine neue Erfindung.

Ihren eigentlichen Ursprung haben die Roboter bereits in der Mitte des vergangenen Jahrhunderts. Hier kamen die ersten Modelle auf den Markt und wurden bereits aktiv eingesetzt. Die ersten Schweißroboter wurden in Japan eingesetzt und hier auch überwiegend entwickelt.

Durch die schnellen und sauberen Ergebnisse dauerte es dann aber nicht mehr lange, bis die ersten Modelle auch in Deutschland auf den Markt kamen. Mit den ersten Robotern sind die Modelle von heute allerdings kaum noch zu vergleichen.

Aufbau und Funktionalität der Schweißroboter

Generell besteht ein moderner Schweißroboter aus mehreren Baugruppen, die zusammen das komplexe Gebilde darstellen. Ein wichtiges Element stellt hierbei die Steuerungseinheit dar, das Antriebssystem sorgt für die notwendige Leistung. Hierbei wird zwischen verschiedenen Antrieben unterschieden, welche natürlich alle sowohl Vor- wie auch Nachteile bieten. Hier stehen die drei Varianten elektrisch, hydraulisch und pneumatisch zur freien Verfügung.

Integrierte Sensorik, die sogenannte Kinematik, das Greifsystem und die externe Sensorik runden die mechanische und technische Ausstattung der Roboter ab und machen diese zu einer vielfältigen und modernen Hilfe in verschiedenen Bereichen.

Da es heute auf dem Markt eine Vielzahl verschiedener Roboter für unterschiedliche Bedürfnisse gibt, decken diese ein besonders breites Spektrum ab. Verschiedene Branchen und verschiedene Unternehmen fordern selbstverständlich unterschiedliche Technik und werden mit dieser von den Herstellern heute auch bedient. Immer mehr Unternehmen entscheiden sich aufgrund der zahlreichen Vorteile für die anfänglich hohe Investition und profitieren vom technischen Fortschritt.